[…] Jan Müller-Wielands im Booklet zitiertes Diktum, beeinflusst habe ihn dabei „die souveräne Ökonomie, die große Ruhe und Eleganz, zugleich die brillante Technik und die fabelhafte Intonation“ der auf Violine und Viola gleichermaßen versierten Interpretin, kann man denn auch ohne Widerspruch als Gesamturteil für diese außerordentlich spannende Produktion gelten lassen. […]
Rezension von Stefan Drees in “Das Orchester” 9/2017